Hirschles Biohof – Gemeinsam nachhaltig wirtschaften

Futter für die Hähnchen

Wir stellen unsere Futtermischungen für die Hähnchen selber her. Dabei benutzen wir überwiegend eigenes Getreide und Leguminosen (Bohnen, Erbsen).
Zur Futterergänzung arbeiten wir eng mit der Biomühle und Kräuterfutter GmbH Cremer zusammen.
Durch den Einsatz von Kräutern, verschiedenen Ölen und dem Verzicht von Mais hat das Fleisch unserer Hähnchen ein gutes Verhältnis von Omega 6 (entzündungsfördernd) zu Omega 3 Fettsäure von 10:1 (entzündungshemmend) (europaweit und konventionell 15-20 : 1).
Für den Menschen wäre ein Verhältnis 2-3:1 wünschenswert. Wir streben ein Verhältnis von 5:1 an. Dafür testen wir weitere Optimierungsmaßnahmen bei der Fütterung.

Aufzucht

Wir bekommen von der Biobrüterei Overmeyer männliche und weibliche Eintagsküken der Rasse ISA JA 757. Dies ist eine langsam wachsende Rasse und im Biobereich zugelassen.
In den ersten Wochen brauchen die Küken es sehr warm. In unserem kleineren Aufzuchtstall können wir eine Temperatur von 35°C am Boden halten und ihnen in einem Strohnest ein optimales Milieu zum Wohlfühlen schaffen.

Mast

Mit 4 Wochen werden die Hähnchen dann in einen der mobilen Ställe umgesetzt. Dort haben sie mehr Bewegungsraum um ihr natürliches Verhalten zu fördern. Die Futtermischungen für die Hähnchen wir am Hof von einem Lohnunternehmen hergestellt. Dabei benutzen wir überwiegend hofeigenes Getreide und Leguminosen (Bohnen, Erbsen).

Zur Futterergänzung arbeiten wir eng mit der Biomühle und Kräuterfutter GmbH Cremer zusammen.
Durch den Einsatz von Kräutern, verschiedenen Ölen und dem Verzicht von Mais versorgen wir die Tiere mit sehr hochwertigen Futter. Dies spiegelt sich in der Qualität des Fleisches wieder. Mit 10 Wochen (konventionell 4 – 5 Wochen) beginnen wir die größten Hähnchen raus zu fangen. Die Hähnchen werden in einer zertifizierten Bio-Geflügelschlachterei ca. 10 km entfernt geschlachtet. Dadurch ersparen wir den Tieren lange Transportwege.

Vermarktung

Ein Teil der Hähnchen wird über die Direktvermarktung verkauft. Die Hähnchen können sie bis Samstags vorbestellen. Die geschlachteten Tiere holen wir von der Schlachterei ab und werden dann nach einer Kontrolle verzehr-fertig abgegeben.
Mit dem Bio-Geflügelbetrieb Roth aus Witzenhausen haben wir zudem eine Vermarktungsgemeinschaft gegründet und können somit zusätzlich ein größere Menge Hähnchen konstant vermarkten.

Mit unseren Weidehähnchen können Sie
• den Unterschied und die Qualität schmecken
• mit Appetit und gutem Gewissen essen
• die Artgerechte Tierhaltung und die Biologische Landwirtschaft unterstützen

Menü schließen